Arbeiten von Schülern
Biographie
 
                     
 
 

Information Dieser Text wurde von der Schülerin Hana Amin der Albert Schweitzer Realschule in Kön erstellt. Wir bitten Sie daher, die zugehörigen Hinweise zu beachten.

Franz Kafka ist am 3.Juli.1883 in Prag geboren. Er ist das erste Kind von Hermann und Julie Kafka (geb .Löwy). Seine Eltern betreiben ein Galanteriewarengeschäft. In der jüdischen Familie wird vorherrschend Deutsch gesprochen.

Von 1885-1888 kommen zwei Brüder auf die Welt, die aber beide schon im frühen Kindesalter sterben. Kafka hat noch drei jüngere Schwestern.

Nachdem er von 1889-1893 die Deutschen Volks- und Bürgerschule besuchte, ist er von 1893-1901 auf das Altstädter Gymnasium gegangen, wo er auch sein Abitur machte. 1901 begann er an der Prager Deutschen Universität mit seinem Jurastudium.

Im Oktober 1902 hatte er seine erste Begegnung mit Max Brod, es war der Beginn einer lebenslangen Freundschaft.

1904 begann er mit der 1. Fassung von Beschreibung eines Kampfes.

Nach seinem Rechtspraktikum(1906) begann er mit der Arbeit der 1. Fassung von: Hochzeitsvorbereitungen Auf Dem Lande.

März 1908 wurden kleine Prosastücke unter dem Titel Betrachtungen in der Zeitschrift Hyperion veröffentlicht.

1909 begann er mit Tagebucheinträgen und er begegnete zum ersten mal Franz Werfel. Im September machte er mit Max Brod ein Ausflug zu einem Flugmeeting, das Kafka in seinem Text Der Aeroplane in Brescia beschreibt. Im Herbst arbeitet er an der 2. Fassung von Beschreibung eines Kampfes

Im Oktober 1911 macht Kafka Bekanntschaft mit eine jüdischen Theatertruppe, die Kafka stark interessierte.

1912 arbeitete er an der 1. Fassung von Der Verschollene, die Kafka später zerstört.

Im Juli begegnet er den Verlegern Kurt Wolff und Ernst Rowohlt, denen Kafka ein Manuskript schickt. Im August begegnet er Felice Bauer, es beginnt ein ständiger Briefwechsel. Im September entsteht Das Urteil und er beginnt mit der Arbeit an der 2.Fassung von Der Verschollene. Dezember: Es entsteht der Die Verwandlung und Kurt Wolff veröffentlicht Betrachtungen als Buch.

Im Januar 1913 bricht er die Arbeit an Der Verschollene ab. Im Mai erscheint in Kurt Wolffs Verlag Der Heizer.

Am 1. Juni 1914 ist die Verlobung mit Felice Bauer, die am 12.Juni wieder aufgelöst wird. Im August beginnt er mit der Arbeit am Roman Der Process .Im Oktober entsteht In der Strafkolonie. Im Dezember entsteht das Fragment Der Dorfschullehrer.

Die Arbeit an Der Process gibt Kafka im Januar 1915 auf. Er beginnt eine erneute Annäherung an Felice Bauer. Im Oktober erscheint der (spätere) Bestseller Die Verwandlung.

Carl Sternheim bekommt den Fontane-Preis er gibt die Preissumme aber an Kafka weiter, da er der Meinung war das Kafka es verdient hätte.

Franz Kafka wird 1916, gegen seinem Willen, vom Militärdienst befreit (aus beruflichen Gründen).In München hat er seine einzige Lesung außerhalb von Prag(In der Strafkolonie).

1917 war kein in vielen Hinsichten kein gutes Jahr für ihn. Im April fing es gut an Ein Bericht für die Akademie entsteht und er war erneut mit Felice Bauer verlobt. Aber dann kam am 10.August die Diagnose Lungenblutsturz und im Dezember hat er sich dann entgültig von Felice Bauer getrennt.

Im November1918 fährt Kafka nach Schelsen wo er, mit Unterbrechungen bis März wohnt.

Im Januar 1919 begegnet er Julie Wohryzek mit der er sich im Sommer verlobt. Im Mai erhält Kurt Wolff In der Strafkolonie. Im November schreibt er ein Brief an seinen Vater was der Vater aber nie erhält.

Im April 1920 fährt er nach Meran, zur Kur. Er beginnt den Briefwechsel mit Melina Jesenska . Im Juli verbringt er ein paar Tage bei ihr. Er löst die Verlobung mit Julie Wohryzek auf. Im Dezember beginnt ein achtmonatiger Kurhaufenhalt.

Er beginnt wahrscheinlich im Januar 1922 Das Schloss zu schreiben. Im Februar hat er wieder einen Kuraufenthalt. Im Frühling entsteht Ein Hungerkünstler und im Juni Forschungen eines Hundes. Im August bricht er dann Das Schlossab. Im Oktober erscheint dann Ein Hungerkünstler.

Im Juli 1923 fährt er dann an die Ostsee wo er Dora Diamant kennerlernt. Im September siedelt er nach Berlin und lebt da mit Dora Diamant zusammen. Im Herbst entsteht Eine Kleine Frau. Im Winter dann erscheint Der Bau, Kafka zerstört viele seiner Manuskripte. Sein Gesundheitszustand verschlechtert sich zunehmend.

Im März 1924 kehrt er zurück nach Prag wo auch Josefine die Sängerin entsteht.

Im April ist Kafka im Sanatorium "Wiener Wald" in Niederösterreich. Diagnose: Kehlkopftuberkulose. Im Wiener Universitätskrankenhaus stirbt er schließlich am dritten Juni gegen Mittag. Er wurde auf dem jüdischen Friedhof in Prag beigesetzt.

Quelle: Franz Kafka: Der Prozeß Biographische Skizze (S.297-302).

Nachwort: Ich habe die Quelle benutzt um mein Wissen zu erweitern und nicht um Abzuschreiben.

 
 
          
Letzte Aktualisierung: 07.03.2012
          
   
www.kafka.uni-bonn.de/cgi-bin/kafka?Rubrik=schueler&Punkt=biographie