Kafkas Prag
Kafkas Geburtshaus
 
                     
 
 

[Geburtshaus]
57 kB
Kafkas Geburtshaus Zum Turm an der Ecke Karpfengasse/Enge Gasse - dort kam er am 3. Juli 1883 als erster Sohn des Kaufmanns Hermann Kafka und seiner Frau Julie, geb. Löwy zur Welt. Bis Mitte Mai 1885 lebte die Familie in diesem Gebäude, das 1902 abgerissen und durch ein neues ersetzt wurde.
Bildquelle: Klaus Wagenbach, Franz Kafka - Bilder aus seinem Leben, Berlin 1989, S. 23

Das sind, aus Eigennutz geboren, die zwei Erziehungsmittel der Eltern: Tyrannei und Sklaverei in allen Abstufungen, wobei sich die Tyrannei sehr zart äußern kann (»Du mußt mir glauben, denn ich bin deine Mutter!«) und die Sklaverei sehr stolz (»Du bist mein Sohn, deshalb werde ich dich zu meinem Retter machen«), aber es sind zwei schreckliche Erziehungsmittel, zwei Antierziehungsmittel, geeignet, das Kind in den Boden, aus dem es kam, zurückzustampfen.

(An Felice, 1921)

Franz Kafka, Gesammelte Werke, Frankfurt a. M. 1992, Briefe, S. 345

 
 
          
Letzte Aktualisierung: 07.03.2012
          
   
www.kafka.uni-bonn.de/cgi-bin/kafka?Rubrik=biographie&Punkt=prag&Unterpunkt=geburtshaus