Die Verwandlung
Musik
 
                     
 
 
"War er ein Tier, da ihn Musik so ergriff?" (Kafka, S. 185)

Für die Zimmerherren ist das Violinspiel der Schwester nur eine Zerstreuung, die schnell ihren Reiz verliert. Sie wenden sich wieder ab und sind für jede Abwechselung offen.

Gregor ist immer wieder neu fasziniert von der Musik. Er möchte seiner Schwester ermöglichen, auf ein Konservatorium zu gehen, da ihm Musik als ein erstrebenswertes und zu beschützendes Ideal erscheint.

Er wird magisch angezogen und kann keine Rücksicht mehr auf die Situation nehmen, in der er sich befindet. Die Musik scheint ihm eine Verbindungsmöglichkeit zu seiner Schwester zu eröffnen (Kobligk, S. 396). Gregor versucht sie zu erreichen, um sie in sein Zimmer zu locken, damit sie nur für ihn spielen sollte.

"Im quasi-utopischen Reich des Schönen ist für einen Augenblick die ersehnte Versöhnung nahe [...], um sogleich wieder als bloße Möglichkeit in der Welt des Alltäglichen zu versinken." (Kobligk, S. 396)

Die Musik birgt eine trügerische Hoffnung.

 
 
          
Letzte Aktualisierung: 07.03.2012
          
   
www.kafka.uni-bonn.de/cgi-bin/kafka?Rubrik=symbolik&Punkt=verwandlung&Unterpunkt=musik