Prager deutsche Literatur
Literarische Gruppierungen
 
                     
 
 

Seit der Jahrhundertwende wurden literarische Bestrebungen in Prag immer häufiger: In Kaffeehäusern, Vortragsabenden und Zeitschriften wurde veröffentlicht, diskutiert und kritisiert. Prag wurde zur literarischen Stadt. Man kann mit Binder unter den sich schnell ablösenden Generationen und Gruppierungen grob drei große "Epochen" unterscheiden:

  1. Die Zeit von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges - der sog. literarische Frühling:
    Concordia - Jung-Prag - Cafe Arco
  2. Den literarischen Nachsommer von der Gründung der Tschechoslowakischen Republik bis zur nationalsozialistischen Machtergreifung in Deutschland im Januar 1933:
    Der Pfad - Gruppe Protest - Freie Gruppe Prag
  3. Schließlich die Jahre von 1933-1939, im Schatten des Dritten Reiches, gekennzeichnet von Emigration und Emigrationsliteratur
  4. .

Der Schwerpunkt der Einzelbeiträge zu den Autoren dieser Website soll dabei auf der zweiten der oben genannten Epochen, nämlich den Autoren des Pfads und der Gruppe Protest liegen, da gerade diese Autoren in der Literaturwissenschaft bisher am wenigsten Beachtung fanden. Insofern soll an dieser Stelle nur auf die umfangreicheren Darstellungen dieser beiden Gruppierungen untern den Links Der Pfad und Gruppe Protest verwiesen werden.

Anschließend werden die Ergebnisse dieser Betrachtungen in einer Schlußbetrachtung noch einmal zusammengefaßt.

 
 
          
Letzte Aktualisierung: 07.03.2012
          
   
www.kafka.uni-bonn.de/cgi-bin/kafka?Rubrik=prager_deutsche_literatur&Punkt=gruppierungen