Chronologie seines Lebens
Handschrift von Das Urteil
 
                     
 
 
[Handschrift von 'Das Urteil']
Erste Seite der Handschrift von Das Urteil. In der Nacht vom 22. zum 23.September 1912 hat Kafka die Erzählung "von zehn Uhr abends bis sechs Uhr früh in einem Zug" niedergeschrieben.
Bildquelle: Klaus Wagenbach, Franz Kafka - Bilder aus seinem Leben, Berlin 1989, S. 152

Die fürchterliche Anstrengung und Freude, wie sich die Geschichte vor mir entwickelte, wie ich in einem Gewässer vorwärts kam. Mehrmals in dieser Nacht trug ich mein Gewicht auf dem Rücken.

Wie alles gesagt werden kann, wie für alle, für die fremdesten Einfälle ein großes Feuer bereitet ist, in dem sie vergehn und auferstehn ... Die bestätigte Überzeugung, daß ich mich mit meinem Romanschreiben in schändlichen Niederungen des Schreibens befinde.

Nur so kann geschrieben werden, nur in einem solchen Zusammenhang, mit solcher vollständigen Öffnung des Leibes und der Seele.

(Tagebücher)

Franz Kafka, Gesammelte Werke, Frankfurt a. M. 1992, Tagebücher, S. 214
 
 
          
Letzte Aktualisierung: 07.03.2012
          
   
www.kafka.uni-bonn.de/cgi-bin/kafka?Rubrik=biographie&Punkt=zeittafel&Unterpunkt=handschrift